Wasserprojekte


News! Neues Projekt in Malawi

Gebiet: Mangochi, Liwonde, Zomba
Laufzeit: Oktober 2016
Beteiligung von Viva con Agua: 30.000€

Das neue Projekt richtet sich an Stadtränder in Malawi's Süden.

Das neue Projekt richtet sich an Stadtränder in Malawi's Süden.

Zusammen mit der Welthungerhilfe haben wir ein neues Projekt ausgewählt. Dabei haben wir uns entschieden ein zweites Projekt in Malawi zu unterstützen.

Durch die Unterstützung eines weiteren Projektes in Malawi können die gerade erst geflochtenen Verknüpfungen mit den Mitarbeitern der WHH in Malawi weiter intensiviert werden. In einer Skype-Konferenz letzten Monat konnten wir uns direkt mit vier Mitarbeitern vor Ort austauschen. Die Mitarbeiter vor Ort waren hoch motiviert und wünschten weiterhin mit uns zusammenzuarbeiten. Ein plötzlicher Abbruch dieses Kontaktes wäre schade! Hinzu kommt, dass wir durch die Arbeit mit einem Team an zwei Projekten einfacher Neuigkeiten über unser Projekt an der Chiwaka Primary School bekommen und uns somit der Nachhaltigkeit des Projektes verwissern können.

 


Malawi hat eine der höchten Urbanisierungsraten in Afrika. Durch die sehr hohe Zuwanderung in die Städte von ca. 6,3% sind die Stadtränder, in die die meisten Zuwanderer ziehen, überlastet und der Ausbau sanitärer Anlagen von Nöten.

Das neue Projekt richtet sich an Menschen in den südlichen Stadträndern bei Mangochi, Liwonde und Zomba (siehe Karte). Es wird zwei Jahre laufen bis Oktober 2016 und kostet die WHH insgesamt 500.000€. Viva con Agua wird sich mit 30.000€ beteiligen.

Der Projektaufbau ist ein ähnlicher wie das Projekt an der Chiwaka Primary School. Es wurden Schulen ausgewählt, die neue sanitäre Einrichtungen benötigen oder an denen diese Einrichtungen wiederaufgebaut werden müssen. Brunnen haben die meisten Schulen bereits. Wir werden, in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern in Malawi und der WHH hier, eine geeignete Schule auswählen und diese beim Wiederaufbau, bei der Realisierung von Workshops, der Einrichtung von Gesundheitsclubs und Wasserkommittees unterstützen. Außerdem soll in der Gemeinde Werbung zum Thema WASH gemacht werden. Wie hoch die genauen Kosten sind, muss noch ermittelt werden sobald die konkrete Schule ausgewählt wurde. Durchschnittlich werden ca. 1000 Schüler pro Schule mit den Aufbauten sowie einer Hygienebildung erreicht werden. Bei 26 Schulen sind das ungefähr 26.000 Schüler und SchülerInnen, die mit dem Projekt erreicht  werden!

Eine detailliertere Projektbeschreibung folgt sobald wir mit der WHH die Schule herausgesucht haben, und das weitere Vorgehen besprochen wurde.