Aktionen


Frequency 2014

...das letzte große Festival dieser Saison!

Das FM4 Frequency Festival stellte das Ende unserer ersten Festival-Saison für und mit Viva con Agua Österreich dar, weswegen wir nochmal all unsere gesamte Energie und Motivation für das Festival aufsammelten.

Schon bei den Anmeldungen unserer Becherjäger merkten wir, dass das Frequency ein ganz besonderes Festival für uns werden wird. Denn plötzlich hatten wir statt durchschnittlich 20 Anmeldungen 39 Bewerber für dieses Festival, was an der unglaublichen musikalischen Darbietung und des allgemeinen positiven Rufs des Frequencys gelegen sein mag. Aufgrund dieses Ansturms interessierter Becherjäger und der Größe des Festivals (ca. 150.000 Besucher) gewährte uns der Veranstalter ein Team von 30 Personen für die soziale Becherjagd zusammenzustellen. In diesem Sinne möchten wir uns von Herzen bei dem Veranstalter für die Möglichkeit, Unterstützung und Organisation bedanken.

Am Anreisetag ging es wieder an den Aufbau unseres Standes, welcher etwas weiter entfernt von der Hauptbühne, aber dafür in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs war. Alles lief sehr entspannt und reibungslos ab. Am nächsten Tag begannen dann auch schon die ersten Bands und ein Teil der fleißigen Becherjäger sammelten schon Pfandbecher für sauberes Trinkwasser in Malawi. Ab Donnerstag kamen dann immer mehr Besucher und auch unsere Gruppe vervollständigte sich allmählich.

An diesem Tag rockte Jan Delay auf der ?Green Stage? als Headliner und begeisterte mit seiner Energie geladenen Show unzählige Besucher. Wir bedanken uns für eine unglaubliche Ansage von ?the one and only? Jan Delay. Nach dieser Ansage flogen die Becher der Besucher regelrecht in unsere Tonnen und noch Tage später konnten sich die Fans an die Ansage erinnern.

Einen Tag später standen u.A. Marteria, Bela B und Fiva auf dem Line-Up und wir konnten es alle kaum erwarten die Viva con Agua-Supporter ?live on stage? zu sehen. Fivas Auftritt war unglaublich toll und jeder von uns wurde erneut von der Genialität dieser Frau überwältigt. Selbst wenn Fiva keine so wunderbare Ansage für uns gemacht hätte, wäre ihr Auftritt eines unserer absoluten Lichtblicke gewesen. Vielen Dank dafür!
Danach war der Auftritt von Marteria an der Reihe. Selten konnte miterlebt werden, dass derartige Menschenmassen um 16.00 bei einem Festival auf der Matte stehen, um das Gelände abzureißen, doch der spektakuläre Auftritt von Marteria war, berechtigterweise, Anlass genug, um sich aus seinem Zelt zu quälen.
Danach stand als großes persönliches Highlight Bela B auf der Bühne und lieferte eine Show, die selbst eingeschweißte und ausschließlich ?Die-Ärzte-hörende-Fans? zum Jubeln brachte. Auch hier bedanken wir uns herzlichst für eine derartig ausführliche Ansage für Viva con Agua und generell für die jahrelange Unterstützung in Österreich, da Bela B definitiv zu den ersten Supportern in Österreich für Viva con Agua gezählt werden kann.Am letzten Tag eines unglaublichen Festivalerlebnisses bekamen wir noch eine Ansage von GLORIA einer Newcomer-Band von Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol. Wir bedanken uns vielmals für den Support!!

An diesem Tag wurden dann unsere 2294 Becher von Cup Concept abgeholt und wir bauten unseren Stand mit gemischten Gefühlen ab. Einerseits waren wir alle voller Freude über das Happy-End unserer Festival-Saison 2014, aber andererseits waren wir auch etwas traurig, dass die Zeit der Festivals für uns erstmal bis 2015 vorbei ist. Wir können nicht zum Ausdruck bringen, wie dankbar wir für die Möglichkeit der sozialen Becherjagd innerhalb der österreichischen Festivals sind und freuen uns schon enorm auf die Saison im Jahr 2015!

Wir bedanken uns nochmal aufrichtig bei allen Becherspendern, bei allen supportenden Bands, bei Cup Concept und vor allem natürlich nochmal bei skalarmusic und den Veranstaltern der legendärsten Festival-Saison!!

mehr Bilder